trint+kreuder
BR1 Behindertenwohnungen, Köln-Brück

Netto-Nutzfläche: 407 qm / Bauzeit: 6/1997 - 5/1998
Brutto-Baukosten: 1,05 Mio. DM
Bauherr: Evangelische Altenhilfe Brück-Merheim e.V.

In historischen Kontext als Rekonstruktion des rechten Seitenflügels einer Hofanlage, eines ehemaligen Stallgebäudes, gelegen am Rand des Bergischen Landes, entstanden 4 Wohnungen für körperlich Behinderte.
Entlang der alten Landstraße wurde der Charakter des Gutshofes gewahrt. Durch Verwendung alter Ziegel, eine historische Dacheindeckung und kleinteilige Holzfenster konnten Altbau und Neubau zu einem Ensemble verschmolzen werden, das den Charakter des Gutshofs als "bergisches Haus" weiterführt.
Um den Wohnungen den behindertengerecht erforderlichen Wohnraum zu geben, mußte die Grundfläche des Seitenflügels vergrößert werden. Die architektonischen Artikulierung dieser Erweiterung - eine Plombe zwischen den Ziegelkörpern - geschieht über die Verwendung zeitgemäßer Materialien. Dunkelgrüne Faserzementplatten, Aluminium und grünes Glas komponieren einen schlichten und doch spielerischen Kontrast zur historischen Schwere der Ziegelbauten. Ein Sichtbetonsteg spannt wie eine Brücke zwischen der Altenwohnanlage der 70er Jahre und dem rekonstruierten Seitenflügel und erschließt die oberen Wohnungen.