trint+kreuder
villa
Köln Neustadt-Nord
Mevissenstr. 10 / Köln Neustadt-Nord / Bauzeit: 1999-2002 / Gesamtnutzfläche: 544 m2
Die heruntergewirtschaftete Substanz
einer Reihenvilla im englischen Stil bildete den Hintergrund für ihre vollständige Transformation in das Wohnhaus einer höchst individualisierten Familie. Als Ausdruck der Zusammengehörigkeiten von Hausbereichen wie Familienmitgliedern wurden sämtliche massiv-historischen Raumumschließungsflächen in matt-weißen Glanz getaucht, verschmelzend mit Fenstern und Türen, an Wand und Decke als gewachste Spachtelung, an Böden und in Bädern als feinkörniger Betonstein. Sie bilden den homogenen Hintergrund jeden Raumes. Höchst spezialisierte Möbel, vollständig aus Nußbaum und mit mattgrünem Glas ergänzt, bilden neue strukturbildende Eingriffe des Trennens und Vernetzens, z.B. zentral als planer Schnitt einer haushohen Schrankwand mit begehbaren Podest-körpern, mit betretbaren Schrankfluren als Schleusen und mit einem raumhohem Schiebeschrank als Wohnentrée. Der Schnitt bezeichnet die Übergänge in 3 elementare, akustisch getrennten Nutzungbereiche für familiäres Leben und für die Privatbereiche von Eltern und Kindern.

Als konzentrierte Schaltstellen dieser Übergänge fungieren schrankartige Räume, vollständig mit Nußbaum ausgekleidet und als akustische Barrieren ausgebildet. Raumhohe Türen führen von dort in neblig weiße Räume und Bäder. Nie ist einer dieser Räume mit einem anderen unmittelbar verbunden. Jeder der Individualräume behält so seine Integrität und Intimität, verwischt nicht mit seinen Nachbarräumen. Jeder Raumwechsel ist verbunden mit einem Wechsel von Dichte, Helligkeit, Materialität, Klang und Geruch - mit einem kurzen Moment sensorischer Konzentration. Stehen Türen und Klappen offen, wird aus dem trennenden Charakter der Schleusen ein verbindender. Weiterführend ist auch der Wohnbereich im EG mit beweglichen Modulen des Trennens und Verbindens mit Schiebeschrank und Schiebetüren strukturiert, die ein breites Spektrum formellen und informellen familiären Lebens ermöglichen von strenger Raumfolge Empfang-Speisen-Salon bis zu einem landschaftsartig offenen Raumkontinuum.